Sie befinden sich:   Home / Unsere Schule / Geschichte / 90. Jubiläum
90. Jubiläum

90 Jahre Pestalozzischule Eisenberg am 03. Januar 2003

Am 3. Januar 1913 sind die Eisenberger Schulkinder aus den beengten Schulräumen im heutigen Rathaus feierlich in das so vorausschauend neugebaute Volksschulgebäude - heute Pestalozzischule - in der Schulstraße umgezogen.

 

Der 90. Jahrestag des Einzuges in das moderne Schulhaus am 3. Januar sollte in würdiger Weise begangen werden. Der Bau dieses Schulgebäudes war der Beginn eines neuen Schulzeitalters in Eisenberg. Wie vorausschauend und großzügig hatten die Gemeindeväter von Eisenberg das so notwendige Volksschulgebäude geplant und gebaut. Erwähnt sei nur schon eine Lehrküche, ein besonderer Zeichensaal, ein Werkraum für handwerklichen Unterricht, eine Brause und Volksbad.

 

Das Schulgebäude in der Schulstraße, wo heute die Grundschule - Pestalozzischule - unterrichtet, entspricht auch heute noch nach 90 Jahren allen schulischen Anforderungen, sodass jetzt sogar ohne wenn und aber die Ganztagsschule eingeführt werden konnte.

 

Leider mussten die Kinder das Schulgebäude noch einmal freimachen für ein Kriegslazarett von August 1914 bis Oktober 1917. Welch rasante Schulentwicklung in Eisenberg.
Neben dem 1913 bezogenen Schulgebäude in der Schulstraße, der Pestalozzischule, sind weitere Schulen und Schulgebäude in Eisenberg entstanden und zwar in der Martin-Luther-Straße die Duale Oberschule - Theodor-Heuss-Schule -und die Berufsbildende Schule Donnersbergkreis, Außenstelle Eisenberg, in der Friedrich-Ebert-Straße die Staatliche Realschule, in 5 Bauabschnitten gebaut. Die Duale Oberschule, die Berufsbildende Schule und die Staatliche Realschule haben eine eigene Schulturnhalle, die Pestalozzischule eine Gymnastikhalle. Alle Schulen mussten wegen des Bedarfs erweitert, umgebaut und verbessert werden. In der früheren Volksschule, heute Pestalozzischule, mussten 8 Schuljahrgänge, z. T. mit Doppelklassen unterrichtet werden.

 

Heute stehen für diese Schuljahrgänge zwei Schulgebäude

  • für die Klassen 1 - 4 die Grundschule - Pestalozzischule nun auch Ganztagsschule und
  • für die Klassen 5 - 9/10 die Duale Oberschule zur Verfügung.

Früher mussten die Kinder nach der Entlassung aus der Volksschule in die sogenannte "Sonntagsschule" gehen. Heute haben wir in Eisenberg die Außenstelle der Berufsbildenden Schule des Donnersbergkreises, zuvor war eine Berufsschule Eisenberg. Bei der Berufsbildenden Schule ist ein schon lange verfolgter Wunsch der Eisenberger - ein Wirtschaftsgymnasium - eingegliedert worden. Weiter wurde in Eisenberg durch einen mutigen Beschluss des Gemeinderates ab dem Schuljahr 1960 die Staatliche Realschule Eisenberg eingeführt. Es war seinerzeit erst die Dritte Realschule in ganz Rheinland-Pfalz. Der Unterricht begann im Evangelischen Gemeindehaus bis der 1. Bauabschnitt vollendet war. Von der Gemeinde und dem Gemeinderat wurde eine große finanzielle Bereitschaft verlangt, sodass die Gemeinde die Schulräume bereitstellt, also ein Schulgebäude baut, die Sachkosten trägt, für die Lehrkräfte Stellenbeiträge zahlt und noch weitere Auflagen.
Heute können die Kinder in Eisenberg

  • die Mittlere Reife - den Realschulabschluss - in der Staatlichen Realschule und bei besonderen Voraussetzungen auch in der Dualen Oberschule erreichen,
  • im Wirtschaftsgymnasium kann das Abitur abgelegt werden und damit die Hochschulreife erlangen.

Für die Weiterbildung sollte auch nicht unerwähnt bleiben die Volkshochschule Eisenberg mit ihrem umfangreichen Fort- und Weiterbildungsprogramm.

 

« November - 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07
08
09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 25 26
27 28 29 30  
Mittwoch, 08. November 2017
19:30 Uhr:
Informationsabend Weiterführende Schule
Termine:

Es sind keine kommenden Ereignisse eingetragen.

Neuigkeiten: